Mykotherapie / Heil-/Vitalpilze

Die Pilzheilkunde, auch Mykotherapie genannt, kann auf jahrhundertelange Erfahrungen zurückgreifen.

Sie hat sich bis in die heutige Zeit durchgesetzt.

Die Pilzheilkunde hat praktisch keine Nebenwirkungen und lässt sich hervorragend mit anderen

Therapien kombinieren.

 

Pilze regulieren die körpereigenen Abwehrkräfte und unterstützen den Körper bei der Bekämpfung von 

Krankheitserregern. Sie stellen das natürliche Gleichgewicht wieder her.

 

 

Pilze können bei sämtlichen Erkrankungen alleine oder in Kombination mit naturheitlichen Mitteln oder Medikamenten eingesetzt werden, z. B bei Allergien, Arthrosen/Arthritis, Atemwegserkrankungen, Diabetis mellitus, Cushing, Krebserkrankungen, Herzerkrankungen, Muskelerkrankungen, Nierenerkrankungen etc. sowie zur Entgiftung bei Medikamenteneinnahmen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}